Regionale Herkunft hat Geschmack.

Auch in Zukunft.

Trixi Schütz aus Landsee

Trixi Schütz bewirtschaftet einen landwirtschaftlichen Betrieb in Landsee mit den Schwerpunkten Mutterkuhhaltung, Rinderzucht und Direktvermarktung. Mit viel Leidenschaft züchtet sie die besondere Rinderrasse Blonde D'Aquitaine, die sehr anpassungsfähig gegenüber Klima und Futter ist und somit auch für die Weidehaltung gut geeignet ist. Außerdem sind diese für eine ausgezeichnete Fleischqualität bekannt. 

An ausgewählten Terminen (ca. drei pro Jahr) gibt es frisches Rindfleisch ab Hof zu kaufen. Von gemischten Paketen bis hin zu Steaks - alles ist möglich. Verkauft wird ausschließlich auf Vorbestellung, also bei Interesse telefonisch melden und vormerken lassen. Des Weiteren werden auch Fruchtaufstriche, Kräutersalze, Sirupe und vieles mehr ab Hof und beim ortsansässigen Kastl Greissler angeboten. Die Früchte, Kräuter und weiteren Zutaten werden sorgfältig von Elisabeth Schütz, der Mutter von Trixi, ausgesucht und verarbeitet. 


Schon früh war für Trixi klar, dass sie später Landwirtin werden möchte. Um fachlich gut gerüstet zu sein, besuchte sie die landwirtschaftliche Fachschule in Güssing, die sie als Facharbeiterin abgeschlossen hat. Danach absolvierte sie den Maturaführenden Aufbaulehrgang an der Höheren Bundelehranstalt für Landwirtschaft in Raumberg-Gumpenstein. 

Das Arbeiten in der Natur und mit den Tieren und der Arbeitsplatz zu Hause - das schätzt sie am meisten am Beruf. Wenn man mit ihr spricht, merkt man sofort, dass sie mit großer Begeisterung den Betrieb führt und sie strahlt eine Ruhe aus, die sich auch auf die Tiere auswirkt. Besonders fasziniert hat die Junglandwirtin schon immer die Rinderzucht und so ist neben der Direktvermarktung auch der Verkauf von Zuchtrindern zu einem wichtigen Betriebsstandbein geworden. Ihre Tiere haben bei Zuchtschauen bereits sehr gute Erfolge erzielen können. Dadurch konnte sie große Bekanntheit unter den Rinderhaltern erlangen und ist weit über die Landesgrenze hinaus bekannt. 

Herausforderungen gibt es natürlich auch für Trixi einige. Besonders nachdenklich stimmen sie mediale Berichte, wo die biologische gegen die konventionelle Landwirtschaft ausgespielt wird. Viel wichtiger sind der Junglandwirtin die Lebensmittelerzeugung vor Ort, das hätten auch die Corona-Pandemie und der Ukraine Krieg gezeigt. 

Im Interview erzählt sie mir mehr über die Herausforderungen und auch warum sie sich für den Beruf Landwirtin entschieden hat und was ihren Betrieb auszeichnet.

Hier gibt's weitere Informationen =>

 

Familie Schütz

Landsee 88
7341 Markt St. Martin

Tel: 0664 798 13 16

Mail: familie.schuetz@bnet.at

 

 

Ich bin überzeugt: Regionale Herkunft hat Geschmack, auch in Zukunft. Die Lebensmittelerzeugung vor Ort bringt Sicherheit in der Versorgung, Wertschöpfung in die Regionen, sichert Arbeitsplätze und schont durch kurze Transportwege unser Klima. Damit unsere landwirtschaftlichen Familienbetriebe auch weiterhin ihre wertvolle Arbeit für die Gesellschaft erfüllen können, brauchen sie gute politische Rahmenbedingungen. Hier kann und muss auch das Land Burgenland aktiv werden. Dafür setze ich mich jetzt und auch in Zukunft ein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0