Regionale Herkunft hat Geschmack.

Auch in Zukunft.

Matthias Amtmann aus Oberschützen

Der Traumberuf für Matthias Amtmann steht schon seit langem fest: Er will in den elterlichen Betrieb einsteigen und Landwirt werden. Doch zuerst wird die Matura am Francisco Josephinum in Wieselburg gemacht. Denn eine gute fachliche Ausbildung ist ihm wichtig.

Matthias bewirtschaftet mit seiner Familie einen landwirtschaftlichen Betrieb in Oberschützen und ist Junglandwirt mit viel Leidenschaft und Innovationsgeist. Ein Praktikum in Vorarlberg hat ihn auf die Idee gebracht, einen mobilen Hühnerstall aufzustellen. Im November letzten Jahres war es soweit und die ersten Hühner haben den Stall bezogen. So steht der 19-jährige Schüler bereits mit einem Bein im Berufsleben - freilich mit Unterstützung der Eltern.  

Schwerpunkt am elterlichen Hof ist die Milcherzeugung. Im November 2020 hat Familie Amtmann begonnen, einen Teil der Milch selbst zu verarbeiten. Aus Milch wird Naturjoghurt, Fruchtjoghurt aus regionaler Fruchtzubereitung, Frischkäse und Käsebällchen hergestellt. Natürlich ist auch Frischmilch im Sortiment enthalten, ebenso Kürbiskernöl, Würstl und saisonabhängig auch Kürbisse. Verkauft werden die Produkte im 24-Stunden Selbstbedienungshofladen. Nun wurde das Angebot durch Eier von der Weide ergänzt. In Zukunft sollen auch Nudeln verkauft werden, die in Zusammenarbeit mit der Nudel-Manufaktur Werkovits in Draßmarkt hergestellt werden.  

 

 

Bei der Direktvermarktung schätzt der engagierte Jungbauer den Kontakt zu den Kund:innen. Es gibt viele positive Rückmeldungen zu den selbst erzeugten Produkten, das motiviert das Sortiment zu erweitern und auszubauen. Das war auch einer der Gründe, warum er mit Eiern von der Weide begonnen hat. Ein attraktives Angebot lädt Kund:innen dazu ein, öfter einzukaufen.

Außerdem ist ihm wichtig, dass die Menschen die Möglichkeit bekommen, einen Blick hinter die Lebensmittelerzeugung zu werfen. Am derzeitigen Standort des mobilen Hühnerstalls führt ein Spazierweg vorbei, wo sich jede:r die/der vorbeikommt selbst ein Bild davon machen kann, wie die Hühner bei Familie Amtmann gehalten werden.

Im Interview erzählt er mir, warum er sich für den Beruf Landwirt entschieden hat, was seinen Betrieb auszeichnet und was für ihn die größten Herausforderungen sind.

Hier gibt's weitere Informationen zum Betrieb und Verkauf =>

 

Familie Amtmann

Schützenstraße 83

7432 Oberschützen

 

www.facebook.com/Amtmann-KUHles-ab-Hof

Ich bin überzeugt: Regionale Herkunft hat Geschmack, auch in Zukunft. Die Lebensmittelerzeugung vor Ort bringt Sicherheit in der Versorgung, Wertschöpfung in die Regionen, sichert Arbeitsplätze und schont durch kurze Transportwege unser Klima. Damit unsere landwirtschaftlichen Familienbetriebe auch weiterhin ihre wertvolle Arbeit für die Gesellschaft erfüllen können, brauchen sie gute politische Rahmenbedingungen. Hier kann und muss auch das Land Burgenland aktiv werden. Dafür setze ich mich jetzt und auch in Zukunft ein!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0