Kürbispfanne mit Zartweizen

Auch wenn man es an den derzeitigen Temperaturen nicht erkennen kann, aber schön langsam kommt der Herbst. Ich muss gestehen, dass dies meine Lieblingsjahreszeit ist. Es ist nicht mehr so heiß, zu Hause kehrt wieder etwas Ruhe ein, weil die Kinder in die Schule gehen, und der Garten ist prall gefüllt mit Gemüse und Obst. Eine besonders gute Ernte haben wir heuer bei den Kürbissen. Wir haben viele verschiedene Sorten gesetzt wie Hokkaido, Langer von Neapel, Butternuss, Riesenkürbis oder Zucchini, und alle sind geworden! Wer schon mal einen Langen von Neapel angebaut hat weiß, dass man allein schon von diesem Kürbis eine halbe Stadt ernähren kann. Da wir Gemüse nur für den Eigengebrauch anbauen und nicht verkaufen, stehen also derzeit  Kürbisse in jeglicher Variation auf unserem Mittagstisch. Also bleibt dran...es kommt sicher noch das ein oder andere Kürbisrezept dazu :-).

Zubereitung

- Zartweizen laut Packungsanleitung zubereiten.

 

- Zwiebel schälen und fein hacken. Kürbis halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Paprika ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Knoblauch

  schälen und in feine Scheiben schneiden.

 

- Hühnerfilets in Streifen schneiden. In einer Bratpfanne etwas Öl erhitzen und das Fleisch gut durchbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

 

- In die Pfanne wieder etwas Öl geben und den Zwiebel darin anschwitzen, Kürbiswürfel hinzufügen und gar braten. Zum Schluss die Paprikawürfel und

  den Knoblauch dazu geben und knackig rösten.

 

- Den Zartweizen in die Gemüsepfanne geben, gut vermischen und zum Schluss mit den knusprig gebratenen Hühnerstreifen vollenden.