Waffel mit Bärlauch-Dip

Meine Sehnsucht nach grün hält an: Nach dem langen Winter bin ich geradezu ausgehungert nach der saftigen, frischen grünen Farbe. Und da bietet sich der Bärlauch hervorragend zum Verkochen an. Unser eigener wird schön langsam immer mehr und reicht bald für den Eigenbedarf. Zum Glück haben wir zusätzlich einen fleißigen Bärlauchlieferanten, der uns jedes Jahr im Frühjahr eine kleine Schachtel voll bringt. Dann gibt es ein paar Tage lang jeden Tag Gerichte damit, denn ich finde frisch schmeckt er am besten. Heute habe ich eine Waffel mit einem Bärlauch-Dip probiert und ich muss sagen das passt ganz gut zusammen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zubereitung

- Butter schaumig rühren, alle anderen Zutaten hinzufügen und gut miteinander verrühren.

- Teig einige Minuten rasten lassen.

- Waffeleisen auf mittlere Temperatur vorheizen.

- 4-5 EL Teig (bei herzförmigen, runden Waffeleisen, bei rechteckigen etwas mehr Teig) auf die untere Platte geben und mit einer Teigspachtel gleichmäßig

  verstreichen.

- Deckel schließen, Waffeleisen auf höchste Temperatur einschalten und ca. 3-4 Minuten goldgelb backen. 

- Für den Bärlauch-Dip die Blätter waschen und trocknen lassen. Mit einem Cutter oder einem Messer fein hacken. Crème fraîche mit ein paar Tropfen

  Wasser glatt rühren, fein gehackten Bärlauch dazu geben und würzen.

- Den Dip am besten mit einem Spritzsack auf die etwas abgekühlte Waffel verteilen und mit fein geschnittene Bärlauchblätter bestreuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0