Gefüllte Zucchini mit Kichererbsen

Trotz schwerer Unwetter und Hagel wachsen und gedeihen die Zucchini in unserem Garten hervorragend. Sie sind äußerst pflegeleichte Pflanzen, wenn sie auf einem nährstoffreichen Boden wachsen und/oder sie genügend gedüngt werden - tja Dünger haben wir reichlich: Kompost, Hühnermist, Kuhmist oder Schweinemist. Also steht zur Zeit fast jeden Tag etwas mit Zucchini am Speiseplan. Zum Glück kann man damit sehr viele leckere Gerichte zubereiten :-). So wie diese gefüllte Zucchini mit Kichererbsen. Übrigens für Kichererbsen-Liebhaber: es gibt auch heimische Kichererbsen. Diese sind etwas kleiner und haben eine dunklere Farbe, schmecken aber wirklich sehr gut. Zu finden in gut sortierten Bauernläden, Bioläden oder teilweise auch im Lebensmitteleinzelhandel (Hofer). 

Zubereitung

Kichererbsen in reichlich kalten Wasser für mindestens 12 Stunden einweichen.

 

- Mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen und für ca. eine Stünde köcheln lassen. 

 

- Zwiebel schälen und fein schneiden, Karotten ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden, Zucchini aushöhlen. 

 

- Zwiebel in etwas Öl glasig anschwitzen, Karotten dazu geben und mit braten. Mit Paradeisersauce ablöschen, Erbsen und abgetropfte Kichererbsen

  hinzufügen und würzen. Nach Wunsch mit fein gehackter Petersilie und Basilikum verfeinern. 

 

- Für die Béchamel Butter in einem Topf erhitzen und Mehl darin hellbraun andünsten. Milch unter ständigen Rühren hinzufügen und ca. 5 Minuten köcheln  

  lassen bis die Sauce dick wird. Mit Salz und Pfeffer (nach Wunsch auch mit Muskatnuss) würzen.

 

- Die Béchamel und das Kichererbsengemüse gut miteinander vermischen und in die ausgehölten Zucchini füllen. Mit geriebene Käse bestreuen.

 

- Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C 15 -20 Minuten überbacken.