Oma´s Apfelkuchen

Meine Großmutter ist mittlerweile 87 Jahre alt. Sie hatte vor kurzem einen Oberschenkelhalsbruch und wir befürchteten, dass sie nicht mehr gehen wird können. Sie hat uns aber eines besseren belehrt. Mit ihrem eisernen Willen hat sie sofort nach dem Krankenhausaufenthalt begonnen es wieder mit den Gehen zu probieren und sie ist mittlerweile ganz gut unterwegs. Ihre Leidenschaft ist das Backen und so hat sie heute für uns ihren wunderbaren Apfelkuchen gemacht.

Zubereitung

- Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit dem Zucker und Zimt vermengen und gleichmäßig verteilen.  Im vorgeheizten Backrohr bei 150°C

  15-20 Minuten dünsten. Auskühlen lassen.

 

- Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker, kalte Butter, Eier und Sauerrahm gut miteinander verkneten. Wichtig ist, dass der Teig nicht zu lange bearbeitet wird

  - er sollte nicht warm werden. Falls er zu trocken sein sollte noch Sauerrahm dazugeben.

 

- Den Teig in zwei Teile aufteilen, Laibchen formen und kurz rasten lassen.

 

- Blech mit Backpapier belegen. Ein Laibchen mit dem Nudelwalker auf die Größe des Backblechs ausrollen und aufs Blech geben. TIPP: Am leichtesten

  gelingt das, wenn man den Teig mit dem Nudelwalker aufrollt.

 

- Die gedünsteten Äpfel gleichmäßig auf den Teig verteilen.

 

- Das zweite Laibchen ebenfalls auf die Größe des Blechs ausrollen und vorsichtig über die Äpfel legen. Teig etwas festdrücken, mit der Gabel einige Male 

  durchstechen und mit einem verquirlten Ei gut bestreichen.

 

- Im vorgeheizten Backrohr bei 170°C ca. 45 Minuten goldgelb backen.