Himbeer-Biskuit Schnitte

Endlich dürfen unsere Hühner wieder hinaus ins Freie. Wegen der Gefahr sich mit der Vogelgrippe von wild lebenden Vögel anzustecken mussten wir sie in den letzten Wochen einsperren. Eier waren rar. Erstens legen Hühner im Winter weniger Eier und zweitens haben die Hennen entdeckt, dass Eier schmack- und nahrhaft sind und haben begonnen aus lauter Langeweile sie selber zu verputzen. Jetzt dürfen sie aber wieder ins Freie und genießen die ersten warmen Frühlingstage. Sie beginnen auch wieder fleißig zu legen. Das musste ich gleich nutzen um eine herrliche Biskuitschnitte zubereiten.

Zubereitung

  • Eier und gesiebten Staubzucker in einer Rührschüssel sehr schaumig rühren (dauert ca. 5-10 Minuten).
  • Mehl unterheben und den Teig sofort (sonst entweicht die in den Eiern eingeschlagene Luft und das Biskuit wird speckig) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 10 Minuten backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Himbeeren (auftauen) pürieren. Je nach Süße der Früchte Zucker hinzufügen. Gelatine laut Packungsanleitung zubereiten und in das Himbeermus einrühren. In den Kühlschrank stellen bis das Mus zwar schon fest aber noch streichfähig ist.
  • Schlagobers steif schlagen.
  • Biskuit in der Mitte durchschneiden, so dass zwei gleich große Teile entstehen. Auf einem Teil das geschlagenen Obers verteilen - dies wird der untere Teil der Schnitte. Den anderen Teil auf ein großes Brett legen, mit Himbeermus gleichmäßig bestreichen und mit Hilfe des Brettes vorsichtig auf den unteren Teil klappen, so dass die Himbeerschicht auf dem Schlagobers liegt. Einige Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen.
  • TIPP: Besonders schön sieht es aus, wenn man kleine Herzen aus dem oberen Teil des Biskuits sticht. Das Biskuit dann auf ein mit Frischhaltefolie ausgelegtes Brett legen, das Himbeermus auf dem Biskuit gleichmäßig verteilen und bei den ausgestochenen Herzen gut andrücken. Dann mit Hilfe des Brettes auf den unteren Teil der Schnitte klappen, so dass die Himbeerschicht auf dem Schlagobers liegt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0