Selchfleischknödel

Unsere Mostschank hat wieder geschlossen und da wir nie ganz genau planen können wie viel Fleisch wir für unser Jausenbrote brauchen, bleibt natürlich auch manchmal was über. Aber daraus kann man ja auch noch sehr leckere Sachen kochen. Selchfleischknödel zum Beispiel :-).

Zubereitung

- Erdäpfeln waschen, in der Schale kochen, noch heiß schälen und auskühlen lassen (am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.) Die kalten

  Erdäpfel durch eine Erdäpfelpresse oder einen Fleischwolf pressen.

 

- Nach dem Schälen und Pressen sollten in etwa 600 g Erdäpfel überbleiben. Diese Menge mit Mehl, Grieß, Ei und Salz vermengen und alles gut verkneten.

  Sofort weiterverarbeiten. 

 

- Selchfleisch mit dem Fleischwolf faschieren und die Petersilie dazugeben, gut miteinander vermischen. Aus dem Selchfleisch Kugeln mit ca. 50 g formen.

 

- Etwa 80-90 g Erdäpfelteig nehmen, mit bemehlten Händen den Teig platt drücken und in die Mitte den Selchfleischknödel setzen. Mit dem Teig umschließen

  und einen Knödel formen.

 

- In schwach wallenden Salzwasser ca. 12 Minuten kochen. Abseihen und mit Salat anrichten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0