#nurdasbeste_fuer_dasfeste!

Forellenfilet mit Rollgerste und Kürbispüree

Fisch ist das klassische Gericht für #dasfeste bei uns zu Hause, immer mit Petersilienerdäpfeln und Kürbisgemüse als Beilage. Doch diese Jahr geht's auch ein bisschen raffinierter hab ich mir gedacht, und zwar gibt es zur Forelle heuer eine Rollgerste mit Kürbiskern-Pesto und ein Kürbispüree. Das ist ein echter => kulinarischer Genuss! #nurdasbeste_fuer_dasfeste!

Zubereitung

Rollgerste mit Kürbiskern-Pesto

- Rollgerste über Nacht in Wasser einweichen. Das Quellwasser wegleeren. Einen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Rollgerste darin

  ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, salzen. Sie können die Rollgerste auch ohne Einweichen kochen - dann dauert es allerdings 35-40 Minuten bis diese gar

  ist.

 

- Kürbiskerne und Wallnusskerne reiben, Petersilie, Salz und Kernöl hinzufügen und alles gut durchrühren. Mit der gekochten Rollgerste vermengen.

 

Kürbispüree

- Kürbis schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In reichlich Salzwasser weich dünsten. Wasser abgießen, Kürbis fein pürieren und mit der Butter 

  cremig rühren.

 

Forellenfilets

- Forellenfilets salzen und pfeffern und die Seite mit der Haut mit Mehl bestäuben. In einer Pfanne Fett erhitzen und die Filets beidseitig hellbraun anbraten.

 

 

Die Forellenfilets mit der Rollgerste und dem Kürbispüree frisch servieren.